FETTWEGSPRITZE - BYE BYE  CELULLITE

FÜR EINE STRAHLENDE UND WEICHERE HAUT.

Doppelkinn, Cellulite oder hartnäckige Fettpolster an Bauch und Hüfte: Viele Menschen wünschen sich hier und dort ein paar Fettpölsterchen weniger. Doch im Zuge einer Gewichtsreduktion kann man sich leider nicht aussuchen, wo die unliebsamen Fettablagerungen verschwinden sollen. Wer jetzt sofort an eine Fettabsaugung denkt, um die überflüssigen Fettpolster loszuwerden, kennt die Fett-weg-Spritze noch nicht. 

Die Anwendung der Fett-weg-Spitze sollte jeder für sich entscheiden

Jede Problemzone ist eine Auslegungssache – es gibt nicht „die“ eine Problemzone. Jede Frau hat einen wundervollen Körper und sollte auch stolz darauf sein. Dennoch kann es nun mal dazu kommen, dass sich die ein oder andere Stelle als Problemzone erweist. Ein Eingriff mit der Fett-weg-Spritze ist daher nicht zu verübeln.

Wie funktioniert die Fett-weg-Spritze?

Die Fett-weg-Spritze, auch Lipolyse  oder Injektionslipolyse genannt, baut gezielt Fettablagerungen ab, wo es vom Patienten gewünscht wird. Im Gegensatz zu einer Fettabsaugung wird mit Hilfe der Injektion das Fett nicht einfach entnommen, sondern dauerhaft abgebaut. Mithilfe dieser Methode wird eine Substanz namens Phosphatidylcholin (Abkürzung: PPC) 1 bis 1,5 cm tief unter die Haut direkt in das Fettgewebe gespritzt. Dieser Stoff wird aus Sojabohnen gewonnen und wird auch von unserem Körper selbst hergestellt. Das Phosphatidylcholin bewirkt innerhalb weniger Wochen einen dauerhaften Abbau des Fettes in der unterspritzten Region.

Fett-weg-Spritze: Wirkung

Der Wirkstoff Phosphatidylcholin (Lecithin aus der Sojabohne) wird mit der Fett-weg-Spritze in Mini-Injektionen direkt ins Fettgewebe gespritzt. Das Lecithin kann Fettsäuren binden. Es kommt ganz natürlich im Körper vor. Das zersetzte Fett wird über die Lymphen abtransportiert. Bei der Lipolyse handelt sich um eine Verstärkung der Vorgänge, die auch "normal" ablaufen.

Fett-weg-Spritze: Nebenwirkungen

Bei der Behandlung mit der Fett-weg-Spritze, wird der Wirkstoff Phosphatidylcholin dem Patienten injiziert. Phosphatidylcholin ist als Medikament auf dem deutschen und schweizer Markt zugelassen und wird beispielsweise auch zur Senkung des Cholesterinspiegels eingesetzt. Der Wirkstoff wird übrigens der Sojabohne entzogen. Auch Symptome eines Reizdarms können damit behandelt werden. Nach der Behandlung mit der Fett-weg-Spritze, die für schmerzempfindliche Menschen durchaus kein leichter Eingriff sein kann, klagen allerdings einige Patienten über Juckreiz, Rötungen, Schwellungen und ein Druckgefühl an der Einstichstelle. Im schlimmsten Fall können Entzündungen der betroffenen Stellen auftreten. 

Fett-weg-Spritze: Behandlung und Anwendung

Eigentlich kann sich jeder Erwachsene mit der Fett-weg-Spritze behandeln lassen. Nur übergewichtig sollte man nicht sein, denn die Injektionslipolyse ist nur für kleinere Fettmengen geeignet, also für Normalgewichtige mit "normalen" Problemzonen. 

Wie lange dauert eine Injektionslipolyse?

Die Injektionslipolyse ist nicht sehr zeitaufwändig. Die Behandlung wird ambulant durchgeführt und dauert in der Regel nur 15-45 Minuten. Hinterher ist man sofort wieder einsatzfähig. Häufig wird der Eingriff unter lokaler Betäubung durchgeführt.

Anwendungsgebiete der Fett-weg-Spritze

Man kann mit der Fett-weg-Spritze folgende Problembereiche behandeln lassen: Cellulite, Doppelkinn, Tränensäcke, Fettansammlungen im Nasen-Lippen-Bereich, männliche Brust, im Bereich der Oberschenkel, Knie und Unterschenkel, der Fesseln, im Brust-Bauch-Hüft-Bereich, bei "Reiterhosen" sowie allgemein zur Bekämpfung von hartnäckigen Ablagerungen. Doch mit einer Sitzung ist es meist nicht getan: Bis zu sechs Sitzungen können je nach Hartnäckigkeit der Fettpolster und Größe der Region notwendig sein. Im Schnitt seien die Patienten aber nach drei bis vier Behandlungen mit dem Ergebnis schon zufrieden, bestätigen mehrere deutsche Ärzte auf ihren Internetpräsenzen. Da kann man auch mal die oben genannten Nebenwirkungen verkraften.  

Fett-weg-Spritze bei Reiterhosen

Eine der größten Problemzone der Frauen sind die sogenannten Reiterhosen. Reiterhosen sind Fettpolster, die sich an den Oberschenkeln ansammeln. Die Fettzellen an den Oberschenkeln sind weitgehend erblich bedingt und einige Frauen verzweifeln an ihren Reiterhosen, trotz einer gesunden Ernährung und einem Fitnessplan. Das Bindegewebe ist schwach und sorgt für ein schlechteres Hautbild. Cellulite und Reiterhosen haben einen negativen Einfluss, worunter Frauen leiden können, auch wenn sie nichts dafür können.

Lipome entfernen mit Fett-weg-Spritze

Um zu verstehen, wie Lipome entfernt werden, ist es natürlich wichtig, zu wissen, was Lipome genau sind. Als Lipom wird ein gutartiger Fett-Tumor bezeichnet, der die Vermehrung der Fettzellen im Unterhautgewebe fördert. Mit der Fett-weg-Spritze lässt sich der gutartigen Fett-Tumor entfernen, ohne dass ein operativer Eingriff mit einer Fettabsaugung nötig ist.

Wann ist ein Ergebnis nach der Fett-weg-Spritze sichtbar?

Nach dem Eingriff muss man sich allerdings etwas gedulden. Erste Ergebnisse liefert die Fett-weg-Spritze erst nach rund 3 Wochen, da der Fatburner erst einmal in Gang kommen muss und das Endergebnis ca nach zwei Monaten.

Kann ich mit der Fett-weg-Spritze wirklich abnehmen?

Die Fett-weg-Spritze eignet sich definitiv nicht dafür, sein Gewicht stark zu reduzieren. Genauso wenig sei die Injektionslipolyse ein Ersatz für eine Ernährungsumstellung. Vielmehr hat die Methode das Ziel, Fettzellen und Fettdepots an bestimmten Körperstellen zu reduzieren. Um erfolgreiche Ergebnisse erzielen zu können, wird die Fett-weg-Spritze in die Fettdepots gespritzt, sodass die Fettzellen langsam anfangen zu schmelzen. Insgesamt wird mit einer Injektion also die Fettverbrennung angeregt. Abgebaut wird das ganze Fett dann über die Lymphe – und die einzelnen Körperstellen verlieren langsam an Umfang. 

Sind die Schmerzen und Schwellungen nach der Behandlung erträglich? 

Vielen stellt sich natürlich die Frage, ob die Behandlung viele Schmerzen mit sich bringt – denn Schwellungen an den behandelten Körperstellen sind mit Sicherheit zu erwarten. Das sei auch so gewünscht. Denn so wird die Straffung des Gewebes gesichert. 

Wie lange hält das Ergebnis der Fett-weg-Spritze an?

Wenn nach dem Eingriff regelmäßig Sport getrieben und auf die Ernährung geachtet wird, kann das Ergebnis dauerhaft erhalten bleiben.

Das sind die Vorteile einer Fett-weg-Spritze

Zu den Vorteilen gehört ganz klar die ambulante Behandlung. Es bedarf keiner örtlichen Betäubung oder einer Vollnarkose bei einer Behandlung mit der Fett-weg-Spritze. Also braucht man sich nach der Behandlung keine Krankschreibung mitgeben lassen und kann seinen Alltag danach direkt fortsetzen. Außerdem ist das Ergebnis der Patienten in den meisten Fällen sehr zufriedenstellend, denn die Fettpölsterchen dürften nach dem Eingriff schnell verschwinden. Trotzdem raten wir euch auf eine gesunde Ernährung und ein ausgeglichenes Fitness-Programm fortzusetzen, um das Ergebnis so lange wie möglich erhalten zu können.

Dies Nachteile bringt die Fett-weg-Spritze mit sich

Wie jede Medaille, hat auch eine Fett-weg-Spritze seine Nachteile. Viele gehen mit zu hohen Erwartungen an die Behandlung ran. Doch wir müssen genau so enttäuschen, wie es der behandelnde Arzt tun wird: Die Spritze kann die Silhouette zwar verbessern, wird aber kein Übergewicht oder überschüssige Fettansammlungen entfernen können. Man sollte realistisch bleiben und bedenken, dass nur kleine, bis mittelgroße Problemzonen mit einem erfolgreichen Ergebnis behandelt werden können. Wer sich sein komplettes Körperbild verändern möchte, dem wird vom Arzt mit großer Wahrscheinlichkeit eine Fettabsaugung empfohlen. Der nächste Nachteil ist der, dass der Wirkstoff, also die Lipolyse, keinen richtigen Effekt und keine Wirkung zeigen kann. Das kann aber ein Arzt erst nach dem Eingriff leider feststellen. Auch die Behandlungsansätze, sprich die Häufigkeit des Eingriffs, kann erst nach jeder Behandlung vom Arzt genauer abgeschätzt werden. Somit ist eine konkrete Abschätzung der Behandlungskosten eher schwierig zu kalkulieren. Ingesamt kann man also sagen, dass vermutlich mehrere Sitzungen nötig sein werden, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Und das wiederum ist mit hohen Kosten verbunden. 

Gibt es Alternativen zur Fett-weg-Spritze?

Ja, die gibt es. Eine Alternative ist die sogenannte Kryolipolyse, die Fettzellen einfach wegfriert. Problemzonen an Bauch und Beinen, aber auch kleine Fettklößchen an Achseln oder Knien können sich so reduzieren lassen. Zum anderen gibt es den Ultraformer. Hier dringt hoch fokussierte Ultraschallenergie in die untere Dermis, ohne die Hautoberfläche zu schädigen. Der Ultraschall sorgt für eine Wärme von 65-70 Grad im Bindegewebe und löst dort einen Straffungseffekt aus. Zusätzlich gibt es neu auf dem Markt Emsulpt und Emsecret hier arbeiten wir mit Magnetwellen, die die Fettzellen zum Schmelzen bringen aber gleichzeitig Muskeln mit aufbauen.

 

VORTEILE AUF EINEN BLICK

  • BEHANDLUNGSDAUER: 30 MINUTEN

  • 30 Minuten, inklusive einem vorgängigen Beratungsgespräch

  • BERATUNG: KOSTENLOS

  • Das Beratungsgespräch vor jeder Behandlung ist kostenlos.

  • SCHMERZFREI: JA

  • Die Behandlung ist grundsätzlich schmerzfrei. Die behandelte Stelle wird lokal betäubt.

  • GESELLSCHAFTSFÄHIGKEIT: SOFORT

  • Du kannst gleich nach der Behandlung wieder unter die Leute gehen.

  • EFFEKT: TRITT NACH 2-3 WOCHEN EIN

  • Der verschlankende Effekt ist nach einigen Wochen nach der Behandlung erkennbar.

  • REAKTIONEN: KAUM

  • Die Fett-weg-Spritze wird generell sehr gut vertragen. Auf gesunder Haut angewendet sind allfällige Reaktionen sehr selten.

  • NACHBEHANDLUNG: NUR BEI AUSGEPRÄGTER CELLULITE

  • Eine Nachbehandlung ist bei kleinen Fettpolstern nicht nötig. Bei ausgeprägter Cellulite werden mehrere Sitzungen im Abstand von drei Wochen empfohlen.

  • Kosten ab 300,-

Doppelkinn

Hals 

Bauch

Oberarme-Oberschenkel 

Hüften

300 CHF

300 CHF

ab 500 CHF

ab 500 CHF

ab 300 CHF